RSTXII_260608x

21.06.2021

Das OK hat in Rücksprache mit den zuständigen kantonalen Amtsstellen eine Frage-Antworteliste zu Themen rund das Corona-Schutz- und Teskonzept zusammengestellt. Diese Liste ist hier zu finden.

11.06.2021

Seit dem 1. März hat der Bundesrat die Corona-Massnahmen nach und nach gelockert. Heute kommunizierte er die Absichten für den Sommer 2021, definitiv entscheiden wird der Bundesrat am 23. Juni. Bis dahin werden die Kantone konsultiert. Für die Swiss O Week als Grossanlass (>1'000 Teilnehmer) wird das Covid-Zertifikat für Geimpfte, Genesene oder Getestete zur Pflicht. Dazu gehört, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Swiss O Week vor dem SOW-Check-In dieses Zertifikat bei einer eigens dafür einzurichtenden Einlasskontrolle vorweisen müssen. Das Zertifikat für Getestete muss dann unter der Woche erneuert werden. Dazu wird die Swiss O Week nach heutigem Planungsstand am Ruhetag Testmöglichkeiten anbieten.

Ab Ende Juni soll auch die Einreise in die Schweiz erleichtert werden. Erstens sollen Einreisende aus dem Schengen-Raum von der Quarantänepflicht befreit werden. Zweitens sollen Personen aus Drittstaaten quarantänefrei einreisen dürfen, falls sie geimpft sind.

19.05.2021

Die aktuell gültigen Bestimmungen zur Einreise in die Schweiz werden tagesaktuell beim Bundesamt für Gesundheit publiziert.

12.05.2021

Folgende Bedingungen müssen aus heutiger Sicht erfüllt sein, um an der Swiss O Week 2021 in Arosa zu starten:

Geimpfte Personen

  • beim Check-In Vorweisen eines gültigen anerkannten Impfnachweises

Nicht geimpfte Personen

  • beim Check-In Vorweisen eines aktuellen negativen Testes
    PCR nicht älter 72 Stunden oder Schnelltest nicht älter 48 Stunden
  • nochmaliger Test unter der Woche

Alle Ausländer

  • Einreisebestimmungen in die Schweiz, die zu diesem Zeitpunkt gelten

Alle Teilnehmenden und Helfenden

  • Maskenpflicht in den bezeichneten Zonen

Kosten für Impfungen, Tests und Masken gehen zu Lasten der Teilnehmenden.

Die Auflagen können sich bis zur Swiss O Week ändern. Massgebend sind die zu diesem Zeitpunkt gültigen behördlichen Auflagen.

30.04.2021

Diese Woche sind zwei wichtige Puzzleteile gelegt worden. Das OK der SOW 2021 hat das Gesuch zur Durchführung der SOW beim Krisenstab des Kantons Graubünden eingereicht. Zwei Tage darauf hat der Bundesrat verkündet, dass Grossveranstaltungen bis 3'000 Teilnehmer ab Juli 2021 denkbar werden können.

23.04.2021

Das OK entschieden, dass im Fall eines Verbots der regulären Durchführung der Swiss O Week 2021 Arosa durch die Behörden den bereits angemeldeten Läufer*innen 90% ihres Startgeldes (abzüglich Bankspesen) zurückbezahlt werden sollen. Dies entspricht der Regelung für den Fall, dass sich jemand aus eigenen Gründen abmelden sollte.

Im Falle einer Umwandlung der Swiss O Week in die My Swiss O Week können bereits angemeldete Läufer*innen im Anmeldeportal mit Hilfe des Mutations-PINs, den sie mit der Anmeldung erhalten haben, aus folgenden Optionen wählen:

  • Rückzahlung des Startgeldes (90%, abzüglich Bankspesen);
  • Bezug eines Gutscheins, mit dem das Startgeld für die „My Swiss O Week“ bezahlt werden kann. Die nicht verwendeten Gelder werden bis zur 90%-Marke zurückerstattet (abzüglich Bankspesen);
  • Bezug eines Gutscheins über 100% des Startgeldes, der bei der Anmeldung zur Swiss O Week 2023 Flims Laax eingesetzt werden kann.

Der Entscheid, welche Variante der Swiss O Week 2021 Arosa durchgeführt werden soll, wird Mitte Mai 2021 gefällt und kommuniziert werden.

Siehe auch die Newsmeldung zu diesem Thema oder den Newsletter-Beitrag.

20.04.2021

Der Bundesrat hat zum 19. April 2021 erste Lockerungen der Pandemie-Massnahmen in der Schweiz in Kraft gesetzt. Ein Ausblick bis zum Sommer 2021 war nicht zu erwarten. Zur Zeit geht das OK der Swiss O Week 2021 Arosa nach wie vor davon aus, dass die geltenden Massnahmen und vor allem die laufende Impfkampagne rechtzeitig Wirkung zeigen, so dass die Swiss O Week 2021 Arosa in der gewohnten Form durchgeführt werden kann.

28.02.2021

Gesundheitsminister Alain Berset stellte heute in der Sonntagspresse weitere Lockerungen der Corona-Schutzmassnahmen für die kommenden Monate in Aussicht. Insbesondere erwähnte er, dass Kultur- und Sportveranstaltungen rasch wieder zugelassen und im Sommer sogar Grossveranstaltungen erlaubt werden könnten. Alles immer natürlich abhängig davon, wie sich die Pandemie weiter zurückentwickelt.

20.02.2021

Das OK erwartete per Mitte Februar die Angaben des Bundes zum Corona-Stabilisierungspaket 2021, um die Möglichkeiten der Swiss O Week zur Startgeldrückerstattung darauf abzustimmen. Die Kommunikation dieser Angaben verzögert sich gemäss Swiss Orienteering aber bis Anfang März. Das OK prüft nichts desto trotz die Modalitäten der Startgeldrückerstattung noch vor dem ersten Meldeschluss skizzieren zu können für den Fall eines Verbots der Swiss O Week 2021.  

13.02.2021

Im Interesse der Teilnehmer*innen und aller Parteien hat die Swiss O Week frühzeitig entschieden, den Anlass definitiv 2021 in Arosa durchzuführen, die Vorbereitungsarbeiten planmässig weiterzuführen und sogar zu erweitern. Die Swiss O Week 2021 findet entweder wie gewohnt als Mehrtage-OL oder als „My Swiss O Week 2021“ statt, bei der alle ihre OL- und Erlebniswoche selbständig und individuell aus einem breiten Angebot zusammen können. Die vollständige Newsmeldung findest du hier

11.02.2021

Das OK der SOW geht nach wie vor davon aus, dass die SOW durchgeführt werden kann. Gleichzeit werden jetzt gerade die Modalitäten der Starftgeldrückerstattung untersucht, für den Fall dass die SOW trotzdem abgesagt werden müsste. Weitere Informationen folgen in Kürze, vor dem ersten Meldeschluss.

18.01.2021

Das OK der SOW geht nach wie vor davon aus, dass die SOW durchgeführt werden kann.

Verschiedene eingegangene Fragen betreffen die Konditionen zur Abmeldung, falls man sich aus eigenen Antrieb zurückziehen möchte oder was passiert, wenn die SOW verschoben werden müsste. Die Konditionen zur Annullation deiner Anmeldung findest du im Wettkampfreglement, Art. 14:

Die Annullierung einer Anmeldung kostet bis 31. Mai 2021 (eintreffend) 10%, bis 5. Juli 2021 (eintreffend) 30% des Startgeldes (Basis 31. Mai 2021) plus allfällige Bankspesen. Später wird keine Annullierung von Anmeldungen mehr entgegengenommen.

Deine Annulation nimmst du selbständig über das Anmeldeportal vor. Dazu musst du dich mit dem Code einloggen, den du mit deiner Anmeldebestätigung (Email) erhalten hast.

Falls die Swiss O Week wegen höherer Gewalt abgesagt werden muss, dazu gehört ein Behördenverbot von Grossveranstaltungen, findest du die Konditionen dazu im Wettkampfreglement, Art. 13:

Kann die Swiss O Week 2021 Arosa wegen höherer Gewalt, ausserordentlichen Risiken oder behördlicher Anordnung nicht oder nur teilweise durchgeführt werden, besteht kein Anspruch auf vollständige oder teilweise Rückerstattung des Startgeldes. Gemäss WO 156.2 entscheidet das Schiedsgericht. Dieses berücksichtigt dabei das Verschulden des Veranstalters, seine finanzielle Lage sowie den Schaden, den die Läufer erlitten haben.

16.01.2020

An dieser Stelle kommuniziert das OK der SOW fortlaufend Informationen, die im Zusammenhang mit der Covid19-Pandemie stehen. Das können Entscheide des OK sein, Hinweise zu administrativen Schritten, Rätschläge zu FeWo-/Hotel-Buchungen usw.

  • graubuendensport copy
  • iub-engineering
  • swiss5dayslogo (1)
  • graubuenden
Login